Wie gut kann man sich auf Bewertungen der plastischen Chirurgen oder Kliniken verlassen?

 Für fast jeden plastischen Chirurgen ist eine Bewertung im Internet eine oft umstrittene und ungewollte BauchdeckenstraffungAngelegenheit. Denn wer will schon bewertet werden, wenn es letztlich nur eine subjektive Wahrnehmung des Einzelnen ist? Kann ein Patient ein Ergebnis objektiv beurteilen? Und was passiert, wenn diese "subjektive Erfahrung“ sogar anonym in einem Forum durch einen Konkurrenzarzt geschrieben wird, um jemanden bewusst zu schaden? In solch einem Fall werden oft negative Inhalte im Internet entfernt, um eine potenzielle Rufschädigung zu vermeiden. Kann man sich dennoch als Patient frei im Internet äußern oder sich bei der Wahl eines Spezialisten an die Forenbeiträge verlassen, wo zu erwarten ist, dass in diesen  meist nur Positives zu lesen ist?
 

Welche Bewertung ist im Internet hilfreich? 

Auf eine subjektive Bewertung eines Patienten ist nicht  immer Verlass, vor allem, wenn man diesen nicht persönlich kennt. Aus unserer Erfahrung haben viel operierende plastische Chirurgen im Internet mehr Probleme mit unzufriedenen Patienten, als diejenigen, die weniger operieren. Wie kann das sein? Die Antwort ist einfach. Ein Patient drückt seinen Unmut oft über Foren aus. Ein zufriedener Patient dagegen empfiehlt einen Arzt weiter oder kommt wieder. Er muss nicht mehr im Internet recherchieren.
 
Die Foren können zwar oft hilfreich sein, um sich ein Bild über den Spezialisten zu machen. Man sollte jedoch das Verhältnis zwischen der Menge an positiven und negativen Beiträgen berücksichtigen. Die einzelnen (auch negative) Inhalte sollten deshalb von Ihnen zumindest richtig interpretiert werden. Wird in einer bekannten Klinik „wie am Fließband“ operiert, so hat diese Klinik viele Patienten und einen großen Andrang. Ein Patient, der viel Zeit, Aufmerksamkeit und stets persönliche Betreuung des Arztes braucht, ist vielleicht in einer kleineren privaten Klinik besser aufgehoben. Aber auch auffällig viele positive Forenbeiträge sind manchmal mit Vorsicht zu genießen. Hat dieses übermäßige Lob tatsächlich ein Patient geschrieben oder der Arzt selber?

Objektivität heißt, vieles berücksichtigen zu müssen!

Wer als Infoportal „objektiv“ sein will, muss bei seinen Auswertungen viele Faktoren berücksichtigen. Zum Beispiel, dass sehr erfahrene und routinierte Ärzte bei der Menge an durchgeführten Operationen anteillig auch mehr unzufriedene Patienten haben. Wenn eine Operation gut gelungen ist und der Patient „nur“ mit dem optischen Ergebnis nicht ganz zufrieden ist, lässt sich nur sehr schwer beurteilen, ob dieses Ergebnis überhaupt eine „missgelungene OP“ ist. Sie kennen es selbst, im Spiegel ist man selber (subjektiv) viel kritischer als unser Umfeld uns (objektiv) betrachtet. Hier hilft nur, dass ein Patient eine realistische Erwartung von dem Ergebnis hat, die auch mit dem operierendem Arzt vorab zu besprechen ist. Was einem Patienten passt, muss nicht zwingend den Ansprüchen eines anderen genügen. Ein plastischer Chirurg muss daher auch ein guter Psychologe sein, um zu beurteilen, ob er seinen Patienten glücklich machen kann.
 

Wie findet man einen guten Spezialisten? Unser Infoportal hilft Ihnen bei der richtigen Wahl

Wir versuchen für Sie auszuwerten, was das Umfeld (objektiv) über einen Spezialisten sagt. Wer sich also selbst (subjektiv) als Spezialisten betrachtet, wird nichts dagegen haben, wenn auch sein Umfeld dies über ihn sagt.
Natürlich ist ein Patient nicht in der Lage ein Ergebnis vom medizinischen Aspekt aus zu beurteilen, jedoch wenn von 20 Patienten 15 zufrieden sind, wird ein solcher Spezialist mit hoher Wahrscheinlichkeit besser sein als einer, bei dem nur 8 Patienten zufrieden sind. Die Meinung der ehemaligen Patienten, wenn auch „unfundiert“, ist uns daher wichtig. Schließlich ist die Wahl eines plastischen Chirurgen auch eine Wahl, die von demselben „unfundierten“ Patienten auf „unfundierter Weise“ kommt. Aus unserer Erfahrung ist die Wahl eines plastischen Chirurgen deshalb eine reine “Vertrauenssache“.
Wir werten nicht die medizinische Routine, sondern die persönliche Erfahrungen einzelner Patienten aus. Bedenken Sie dies bei Ihrer Entscheidung. Die Wahl, wem Sie vertrauen, liegt bei Ihnen.